Aktuelles / Berichte

18.11.2013

Blacklightsports 2.0

Nähere Informationen können dem Flyer entnommen werden.

Am 22. November findet die nächste Blacklightsports Veranstaltung in der Turnhalle der Ludwig-Povel-Schule statt. In der Zeit von 18:00-22:00 Uhr werden verschiedene Sportangebote unter Schwarzlicht angeboten. Hast du Lust mitzumachen? Dann komm einfach vorbei!



20.10.2013

Blacklightsports

Als die Schülerinnen und Schüler dieses Jahr ihren Herbstferienpass bekommen haben und die Veranstaltung „Blacklightsports“ entdeckten, war vielen wahrscheinlich Ungewiss, was es damit überhaupt auf sich hat. Die Sportjugend Grafschaft Bentheim veranstaltete am 17. Oktober 2013 erstmalig einen solchen Event in Nordhorn. Dieser stieß bei den Teilnehmern auf große Begeisterung. Insgesamt trafen sich 31 Schülerinnen und Schüler in der Ludwig Povel Halle, um gemeinsam unter Schwarzlicht Sport zu treiben. Die Kinder im Alter von 9 bis 13 Jahren wurden erst in einer Stylingzone mit uv-aktiven Farben geschminkt. Dabei reichte die Auswahl von uv-aktivem Nagellack und Lippenstift, über Haarspray bis hin zu Textil- und Körpermalfarben. Fertig gestylt ging es dann in die Halle. Die Kinder hatten bis 22 Uhr Zeit, sich an den leuchtenden Sportgeräten auszuprobieren. Auf der einen Hallenhälfte waren kleinere Sportangebote aufgebaut, wie zum Beispiel Tischtennis, Speed Stacking, Frisbee oder auch eine Slackline. Auf der anderen Hälfte traf man sich dann zum gemeinsamen Spielen der Sportarten Speedminton, Völkerball und Fußball. Für die richtige Stimmung während dem Sporttreiben sorgte der DJ Eike Börgeling, der mit fetziger Musik richtig einheizte und motivierte. Auf der Tribüne gab es zudem für alle kostenlose Getränke in Form von Wasser und Apfelschorle.
Da sich die Veranstaltung als voller Erfolg darstellte, ist auch schon ein Termin für eine Weitere festgelegt worden. Sie findet am 22. November für alle Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren statt. Als Highlight hat die Tanzgruppe aus Nordhorn eine Choreographie für einen Tanz unter Schwarzlicht einstudiert.
Für weitere Fragen über die vergangene oder die kommende(n) Blacklightssports Veranstaltungen steht ihnen die Sportjugend Grafschaft Bentheim gerne zur Verfügung.
Zudem kann die Anlage von Sportvereinen und anderen Institutionen ausgeliehen werden. Nähere Informationen erhalten sie ebenfalls bei der Sportjugend Grafschaft Bentheim.



16.07.2013

Neue FSJ'ler haben Ihren Dienst aufgenommen

Jana Vennegerts und Lena Slagelambers haben zum 15.07.2013 Ihre Arbeit beim KreisSportBund Grafschaft Bentheim e.V. begonnen.

Auf die beiden Abiturientinnen wartet ein Jahr voller unterschiedlichster Aufgaben.
Zum einen werden sie bei der Geschäftstelle des Kreissportbundes tätig sein und bei organisatorischen Aufgaben mithelfen.
Hauptsächlich an Grundschulen haben sie zum anderen die Aufgabe Sport-AG´s zu betreuen und sie werden zudem Übungsstunden in Sportvereinen leiten.

Lena, die gerade erst von ihrem Auslandsjahr aus Australien zurückgekommen ist, kommt aus dem turnerischen Bereich bei dem Turnverein Nordhorn von 1894 e.V.

Jana kommt aus dem Handballsport und ist seit ca.10 Jahren aktives Mitglied bei der HSG Nordhorn. Sie spielt zur Zeit in der Damenmannschaft sowie in der A-Jugend, mit der sie diese Saison in die Oberliga aufgestiegen ist.

Für Jana geht es auch gleich ab nächster Woche für 14 Tage auf ein Seminar nach Sögel. Dort wird sie den Lehrgang für die Übungsleiter C-Lizenz absolvieren.
 



28.04.2013

Ausbildung von 26 SchulsportassistentInnen

Die Sportjugend Grafschaft Bentheim hat an zwei Wochenenden im April 26 neue Schulsportassistenten in Nordhorn ausgebildet. Die teilnehmenden Schüler & Schülerinnen des Evangelischen Gymnasiums Nordhorn, der Freiherrr-vom-Stein Haupt- und Realschule sowie der Oberschule Spelle haben in insgesamt 32 Lerneinheiten u.a. vermittelt bekommen, wie eine Übungsstunde aufgebaut wird, wie man eine Gruppe (an-)leitet bzw. betreut und dabei gegebenenfalls mit Konflikten umgeht, welche Gefahrenquellen bei der Nutzung von Sportgeräten zu beachten sind, welche Turnierformen existieren und wie man diese in Schule oder Verein durchführt sowie verschiedene kleine Sportspiele und Bewegungsmöglichkeiten.

Die Verknüpfung von Theorie und Praxis war den beiden Referenten Birger Wieking (Sportwissenschaftler) sowie Alexander Hombrink (Sozialpädagogikstudent) besonders wichtig, so dass dies an allen Tagen im Fokus der Ausbildung stand. Kennenlernen, Ausprobieren, Gestalten, Modifizieren und Reflektieren waren immer Bestandteil in den einzelnen Bausteinen. So konnten die Schulsportassistenten z.B. im Rahmen der Kategorisierung von Sportspielen auch eigene Spiele kreieren, mit den anderen Teilnehmern durchführen und danach gemeinsam reflektieren. Auch die Vorstellung von neuen Sportarten für den Schul- und Breitensport wie z.B. Ultimate Frisbee oder Floorball kam nicht zu kurz. Zudem konnten die Jugendlichen erlernen, wie ein Projekt an der Schule geplant und durchgeführt werden kann. Daraus resultierend erarbeiteten die Schulsportassistenten viele Projektideen für die eigene Schule, die dann der gesamten Gruppe vorgestellt wurden.

Im letzten Lehrgangsbaustein hat sich die Sportjugend Grafschaft Bentheim den Jugendlichen vorgestellt und für ein Engagement im Junior-Team der Sportjugend sowie für Wertschätzung gegenüber ehrenamtlichen Trainern und sonstigen Funktionsträgern geworben.

Die SchülerInnen haben in dem Lehrgang vielfältige Erfahrungen gesammelt und eine Menge über die Durchführung von Sportangeboten gelernt. Abschließend erhielten alle ihr wohlverdientes Zertifikat aus den Händen von Volker Friese (Vorstand Sportjugend Grafschaft Bentheim) sowie Frank Spickmann (Sportreferent KreisSportBund Grafschaft Bentheim), so dass sie nun mit Hilfe ihrer LehrerInnen das Sport- und Bewegungsangebot an ihrer Schule bereichern können.



25.04.2013

Trendsporttag 2013

Am 20. April 2013 veranstaltete die Sportjugend Grafschaft Bentheim in Kooperation mit der Sportjugend Emsland den Trendsporttag 2013. Referent Ingo Dansberg konnte in der Kiesberghalle in Lingen 13 Teilnehmer begrüßen, die sich an unterschiedlichen aktuellen Sportarten ausprobierten.
Gestartet wurde mit der Sportart Bouncer-Ball. Jeder Spieler bekommt, ähnlich wie beim Hockey, einen Stock in die Hand, der am unteren Ende mit einem Schaumstoffaufsatz versehen ist. Ziel dabei ist es, mit dem Schaumstoffaufsatz den handballgroßen Ball in´s gegnerische Tor zu befördern.
Als nächstes stellte Dansberg u.a. Speedminton vor, eine abgewandelte Form von Badminton. Es wird hierbei mit einem kleineren Ball gespielt wird, der dadurch viel weiter und schneller geschlagen werden kann. Weitere Sportarten waren Speed-Tennis und das schon durchaus bekannte Fußball-Tennis.
Nach der Mittagspause, wo sich die Kinder und Jugendlichen mit Pizza stärken konnten, ging es weiter mit Crossboccia. Auch hier findet man wieder eine Anlehnung an das herkömmlich bekannte Boccia, jedoch ist der Unterschied bei der modifizierten Variante, dass der 3-dimensionale Raum genutzt werden kann, also Höhe, Breite und Tiefe. Zudem kann der Spieler, der am Anfang den „Marker“ wirft, bestimmen, wie die Bälle geworfen werfen sollen: über den Kopf, durch die Beine, zunächst gegen die Wand oder ein Tor, der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt.
Als letztes wartete auf die Teilnehmer noch ein Highlight. Bei Headis, hier gibt es die Anlehnung zum Tischtennis, geht es darum, den Ball, der etwa so groß ist wie beim Bouncer-Ball, mit dem Kopf auf die gegnerische Platte zu befördern. Klingt jedoch einfacher als man denkt. Bei diesem Sport muss man sehr viel aus den Beinen arbeiten, um richtig unter den Ball zu kommen und diesen vernünftig zu treffen, sodass er über´s Netz geht. Nach einiger Zeit hatten die Teilnehmer aber den Dreh raus und es entwickelten sich zahlreiche spannende Duelle. Referent Dansberg ist bei dieser Sporart überaus erfolgreich. Er belegt seit langer Zeit immer einen Top5-Platz in der Headis-Weltrangliste.
Gegen 17 Uhr gingen alle erschöpft aber zufrieden nach Hause und man hatte einen super Tag hinter sich.



25.04.2013

KSB unterstützt Pilotprojekt „Drachenstark durch Sprache“ an der EMA-Schule

Seit einiger Zeit bietet die Ernst-Moritz-Arndt Schule in Nordhorn in Kooperation mit der Stadt Nordhorn, dem KreisSportBund Grafschaft Bentheim, der Musikschule, der Stadtbibliothek Nordhorn und der Bildungseinrichtung „abz-Arbeit-Bildung-Zukunft“ ein ganzheitliches Sprachkonzept für Erstklässler an. Ziel des Projektes ist es, die Sprachkenntnisse der Schülerinnen und Schüler auf spielerischer Art zu verbessern. Passend zum Titel „Drachenstark durch Sprache“ werden die Kinder vom Drachen „Drago“ begleitet, der von der Sportjugend Grafschaft Bentheim gestaltet wurde und der auch bei anderen Projekten im Kindergarten sowie im Elementarbereich zum Einsatz kommt.

Der KSB Grafschaft Bentheim sieht in der Unterstützung eine Notwendigkeit. Immer mehr Kinder – und nicht nur mit Migrations – sind von verminderter Sprachfähigkeit betroffen. Das liegt unter anderem daran, dass immer weniger Eltern ihren Kindern regelmäßig vorlesen und der Fernsehkonsum bei Kindern entsprechend steigt. Da auch der Bewegungsmangel zunimmt und die koordinativen Fähigkeiten bei Kindern immer schlechter ausgeprägt sind, lassen sich mit dem Konzept gleich „zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen“.

Zusätzlich zum Angebot werden Eltern Möglichkeiten aufgezeigt, wie sie zu Hause die Sprache ihrer Kinder fördern können, um ihnen einen passenden Umgang in der Schule und im Privatleben zu ermöglichen.



07.03.2013

Jugend in der Grafschaft 2020

Der Landkreis Grafschaft Bentheim veranstaltet im Rahmen des Forums "Jugend in der Grafschaft 2020" drei Workshops in Nordhorn, Schüttorf und Neuenhaus.

Ziel der Versanstaltung ist es, konstruktiv über Bedürfnisse und Empfindungen der Jugend zu diskutieren, um in der Jugendpolitik neue Impulse zu setzen und ihr Leben ganzheitlicher erfassen zu können.

Weitere Informationen findet ihr unter www.jugend-in-der-grafschaft.de oder im beistehenden Flyer.



1 | 2 | 3